Checkliste

Wie erkennt man seriöse Lotterie-Anbieter?

Wenn Sie in Deutschland LOTTO 6aus49, Eurojackpot, GlücksSpirale oder KENO legal und sicher online spielen möchten, sollten Sie genau hinsehen, bei welchem Anbieter Sie spielen.

Wer in Deutschland Glücksspiele anbieten will, benötigt eine deutsche Erlaubnis.

Lizenzen aus dem Ausland sind in Deutschland nicht gültig!

Neben den offiziellen Lotto-Anbietern mit glücksspielrechtlicher Erlaubnis – wie den Landeslotteriegesellschaften und gewerblichen Spielvermittlern – drängen zahlreiche Anbieter ohne gültige Lizenz, also illegal auf den deutschen Markt.

Deren Angebote sehen den Webseiten seriöser Anbieter oft zum Verwechseln ähnlich. Doch Vorsicht: Tatsächlich geben Spielteilnehmer bei diesen Anbietern nur eine Wette auf das Ergebnis der staatlichen Ziehungen ab und nehmen nicht an einer staatlichen Lotterie teil. Fachleute nennen sie „schwarze Lotteriewetten“, auch Schwarzlotterien oder Zweitlotterien.

Diese Anbieter geben weder die Tipps noch die Spieleinnahmen an die staatlichen Lotteriegesellschaften weiter, sondern wirtschaften in die eigene Tasche. Die Teilnehmer dieser schwarzen Lotteriewetten haben daher seitens der Landeslotteriegesellschaften keine Garantie auf eine Gewinnauszahlung. Wer bei ausländischen Anbietern spielt, muss im Streitfall nicht ausgezahlte Gewinne im Ausland einklagen.

Wer in Deutschland sicher beim Original spielen möchten, sollte Online-Angeboten nicht ungeprüft vertrauen. Mit folgender Checkliste können Sie die Seriosität des Anbieters prüfen:

Checkliste für seriöses Online-Glücksspiel in Deutschland

 

1. Impressum der Webseite

Hat die Webseite ein Impressum? Wenn das rechtlich notwendige Impressum auf der Webseite fehlt, sollten Sie vorsichtig sein und die Webseite verlassen. In Deutschland besteht eine Impressumspflicht, damit die Betreiber einer Webseite klar erkennbar sind. 
 

2. Wo ist der Firmensitz?

Im Impressum finden Sie den Unternehmenssitz. Ist der Firmensitz nicht in Deutschland, so handelt es sich vermutlich nicht um ein in Deutschland zugelassenes Angebot.
 

3. White List der Glücksspielaufsichtsbehörden der Länder

Die Deutschen Glücksspielaufsichtsbehörden veröffentlichen eine Liste aller in Deutschland zugelassenen Glücksspielanbieter. Diese White List wird jährlich aktualisiert. Prüfen Sie, ob der Name des Anbieters in dieser Liste steht.

Anbieter, die auf der White List stehen, haben auf jeden Fall eine glücksspielrechtliche Erlaubnis in Deutschland und bieten legales Online-Glücksspiel an.
 

4. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Enthalten die AGB Formulierungen, die beschreiben, dass keine Teilnahme an Lotterien erfolgt, sondern Wetten auf den Ausgang staatlicher Lotterien angeboten werden? Dann handelt es sich nicht um einen seriösen Lotterie-Anbieter, sondern um eine schwarze Lotteriewette. Formulierungsbeispiele:

...die Website ermöglicht es Spielern, Tipps (Wetten) auf die Ergebnisse offizieller und/oder staatlicher Lotterien abzugeben…

…diese Website ermöglicht den Spielteilnehmern die Teilnahme an Zweitlotterien, bei denen Tipps auf den Ausgang der Ziehung folgender Lotterien abgegeben werden…

...durch komplexe Absicherungsmaßnahmen und Versicherungsinstrumente, Risikohedging oder Risikoanleihen am Kapitalmarkt garantiert Zweitlotterie XY die Auszahlung aller Jackpots…

...Jeder Spieler erkennt an, dass Zweitlotterie XY keine Zusicherung in Bezug auf die Legalität der Nutzung ihrer Dienstleistungen in den Rechtsordnungen, in denen der Spieler wohnhaft oder ansässig ist, gibt oder geben kann…

5. Vorsicht bei unbekannten Prüfsiegeln

Illegale Anbieter von Zweitlotterien bzw. schwarzen Lotteriewetten werden recht kreativ, wenn es darum geht, Ihnen zu suggerieren, dass die Spielangebote seriös und sicher sind. Dazu gehört auch die Verwendung unbekannter Prüfsiegel für Glücksspielanbieter. Überprüfen Sie mit den vorangegangenen Punkten die Seriosität der Angaben und das Impressum auf der Webseite der jeweiligen Prüforganisation.

6. Online-Werbung

Online-Werbemittel für Glücksspiel müssen nach der deutschen Werberichtlinie für öffentliches Glücksspiel immer einen Suchthinweis enthalten. Dieser weist darauf hin, dass die Spielteilnahme erst ab 18 Jahren erlaubt ist und das Glücksspiel süchtig machen kann.

Zeigt das Werbemittel auch die Jackpot-Höhe oder die Höhe der höchsten Gewinnklasse an, so muss zusätzlich die Gewinnwahrscheinlichkeit der höchsten Gewinnklasse auf dem Werbemittel angegeben werden. Auf den Werbemitteln von Zweitlotterien oder schwarzen Lotteriewetten fehlen diese Angaben häufig.
 

7. E-Mail-Werbung mit manipulierten Absenderadressen

Achten Sie darauf, dass die Domäne der E-Mail – also der Teil nach dem @-Zeichen – der offiziellen Webseiten-Domäne eines seriösen Lotterie-Anbieters aus der oben genannten White List entspricht, also z. B. …@lotto.de. Schwarze Lotteriewettenanbieter versuchen, die Absenderadresse zu manipulieren, damit Ihnen suggeriert wird, dass es sich um einen seriösen Anbieter handeln soll.

Beispiel: …@lotto.de.cc.
 

8. Internationale Lotterien

Lotterien im Ausland wie Powerball oder Cash4Life in den USA, El Gordo in Spanien, Super Enalotto in Italien oder Euromillions können in Deutschland nicht bei seriösen Anbietern gespielt werden. Häufig wird eine Spielteilnahme in Form von Zweitlotterien (schwarze Lotteriewetten) angeboten, wobei die unseriösen Veranstalter dafür aber keine glücksspielrechtliche Erlaubnis in Deutschland besitzen. Das Angebot zur Teilnahme von schwarzen Lotteriewetten führt nicht zu einem Spielvertrag mit der jeweiligen Lotteriegesellschaft, sondern zu einer Wette auf die Ziehungsergebnisse.

Wer bei ausländischen Internet-Anbietern spielt, muss im Streitfall nicht ausgezahlte Gewinne im Ausland einklagen.

 

Glücksspiel ist Vertrauenssache!

Wenn Sie hohen Wert auf Sicherheit legen, sollten Sie besser legal bei Lotterien mit deutscher Lizenz spielen.

Nutzen Sie die White List der Glücksspielaufsichten, um erlaubte Lotterie-Anbieter zu finden und von unerlaubten schwarzen Lotteriewett-Angeboten zu unterscheiden. Diese Liste von Anbietern mit gültiger deutscher Lizenz wird regelmäßig aktualisiert.

White List der Glücksspielaufsichtsbehörden der Länder

Weitere Informationen zum Thema schwarze Lotteriewetten
Schwarze Lotteriewetten

Wie Produktpiraten dem Gemeinwohl und dem Staat schaden

Hintergrund

Das Spiel­prin­zip „schwar­ze Lot­te­rie­wet­te“
Bei­trag von Prof. Dr. Tho­mas Dünch­heim