Schwarze Lotteriewetten

Bei den oft als "Zweitlotterien" oder "Schwarzlotterien" bezeichneten Angeboten handelt es sich in Wirklichkeit nicht um Lotterien, sondern genau genommen um Wetten auf den Ausgang der staatlichen Lotterien. Treffender werden sie daher als "schwarze Lotteriewetten" bezeichnet. Die schwarzen Lotteriewetten sind gesetzlich nicht vorgesehene und damit illegale Wetten auf die Ziehungsergebnisse der staatlichen Lotterien.

Schwarze Lotteriewetten
Wie Produktpiraten dem Gemeinwohl schaden

Bei Lotterien geht es um viel Geld. Die Spielfreude der Deutschen ist ungebrochen und die Jackpots erreichen Millionenhöhe. Jeder kennt Lotto 6aus49, Eurojackpot oder die GlücksSpirale. Diese Markenbekanntheit nutzen Produktpiraten aus. Mit aggressiver Werbung führen Sie Verbraucher in die Irre und kümmern sich wenig um den Spielerschutz. Oft bemerken Kunden erst im Gewinnfall, dass Sie gar nicht beim Original gespielt haben.
Wer an illegalen Lotteriewettem teilnimmt, hat seitens der Landeslotteriegesellschaften keine Garantie auf Gewinnauszahlung. Im Streitfall muss er sein Recht im Ausland einklagen, wo illegale Anbieter residieren. Wie ist diese Produktpiraterie möglich? Wie reagiert die Verbraucherzentrale?

Checkliste
Wie erkennt man seriöse Lotterie-Anbieter?
Checkliste

Wer im Internet Lotto 6aus49 oder Eurojackpot spielt, sollte genau hinschauen, wo er seinen Tipp abgibt. Nur so können Sie sicher sein, dass sie auch wirklich bei den gemeinwohlorientierten staatlichen Lotteriegesellschaften spielen. Schauen Sie genau hin. Nehmen Sie den Glücksspiel-Anbieter gründlich unter die Lupe, bevor Sie ihm Ihr Geld anvertrauen. Wie kann man seriöse Glücksspiel-Anbieter von denen unterscheiden, die illegale Wetten auf die Ziehungsergebnisse der staatlichen Lotterien anbieten? Diese Checkliste hilft bei der Suche nach dem sicheren Spielangebot.

Alle Elemente geladen