LOTTO in Zahlen

7,36 Milliarden Euro Spieleinsätze

Mehr als 7,3 Milliarden Euro haben die im Deutschen Lotto- und Totoblock (DLTB) zusammengeschlossenen 16 staatlichen Lotteriegesellschaften im Jahr 2018 erwirtschaftet. Das bedeutet ein Einsatzplus von 4,4 Prozent im Vergleich zum Jahr 2017.

Jeden Tag 8 Millionen Euro für das Gemeinwohl

Auch im vergangenen Jahr waren die 16 Lotteriegesellschaften eine große Stütze des Gemeinwohls. Über 2,94 Milliarden Euro (rund 40 Prozent der Spieleinsätze) wurden in Form von Steuern und Abgaben an die jeweiligen Landeshaushalte oder die Destinatäre abgeführt. Das sind jeden Tag bundesweit mehr als 8 Millionen Euro für das Gemeinwohl. Ohne diese Gelder wären viele Projekte in den Bereichen Wohlfahrt, Sport und Kultur sowie in der Denkmalpflege und im Umweltschutz in Deutschland nicht finanzierbar.

152 neue Millionäre in Deutschland

Die größten Gewinner im vergangenen Jahr waren einmal mehr die vielen Spielteilnehmer. 963 Spielaufträge erzielten im Jahr 2018 einen Gewinn von 100.000 Euro und höher. 152 Tipper sind mit einem Volltreffer Millionär geworden.

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch ein Blick auf die Verteilung der Millionengewinne über das Land. Die ersten beiden Plätze belegen die bevölkerungsreichsten Bundesländer Nordrhein-Westfalen (27 Neu-Millionäre) und Bayern (24). Auf dem dritten Platz rangiert Niedersachsen mit 22 Millionären, gefolgt von Baden-Württemberg (21), Hessen und Rheinland-Pfalz (je 11). Über den größten Gewinn des vergangenen Jahres freuten sich zwei Eurojackpot-Spieler aus Hessen und Sachsen-Anhalt, die jeweils rund 45 Millionen Euro gewannen. Den höchsten Gewinn im LOTTO 6aus49 sicherte sich ein weiterer Spielteilnehmer aus Hessen mit über 29 Millionen Euro. Die Rangliste der Topgewinne komplettierte ein Tipper aus Niedersachsen mit 8,3 Millionen Euro im Spiel 77.

Weitere Informationen finden Sie in der Jahresbilanz des DLTB.

 

Zurück zur Startseite